Schneeketten – Unser umfassender Ratgeber 2019

Wenn auf winterlichen Straßen selbst Autos mit Winterreifen liegen bleiben, helfen nur noch Schneeketten weiter. Damit Sie stets sicher ans Ziel kommen, erfahren Sie in diesem Ratgeber alles was Sie zum Fahren mit Schneeketten wissen müssen und vor allem wie Sie die passenden Ketten für Ihr Auto finden.

Bei Eis, Schnee und Minustemperaturen mit dem Auto festzusitzen ist gewiss keine schöne Vorstellung.

Trotz Winterreifen wird diese Vorstellung jeden Winter zur Realität für viele Autofahrer, wenn sie für den Skiurlaub in die Berge fahren oder die Schneefälle in der Heimatregion extremer ausfallen als sonst.

Eine sichere Autofahrt ist in solchen Situationen dann nur noch mit Schneeketten möglich und in Regionen mit Schneekettenpflicht sogar vorgeschrieben.

Alles was Sie über Schneeketten wissen müssen und welche Ketten Ihr Auto im Winter fahrbereit hält, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das sollten Sie über Schneeketten wissen

Weil dieser Artikel sehr lang und ausführlich ist, hier alles wichtige kurz zusammengefasst:

  • Nur vollwertige Schneeketten erfüllen die Schneekettenpflicht, nicht aber Anfahrtshilfen oder Alternative wie Schneesocken oder Haftspray.
  • Je nach Platz im Radkasten empfehlen sich Seil- oder Ringketten, die sich jeweils in der Montage unterscheiden.
  • einfach gute Schneeketten kosten ca. 80€, sich selbstspannende Modelle ca. 110€.
  • Für die Montage ist kein weiteres Werkzeug nötig; es ist aber Ratsam Handschuhe, einen Handbesen und Taschenlampe für die Montage bei Dunkelheit mitzuführen.
  • Üben Sie das Anlegen vorab, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein.
  • Beim Fahren mit Schneeketten gilt Tempolimit 50 km/h.

Alle ausführlichen Informationen finden Sie nun im Folgenden.

Arten von Schneeketten

Grundsätzlich wird bei Schneeketten zwischen zwei Arten unterschieden.

  • Anfahrtshilfen
  • vollwertigen Schneeketten

Hinweis: Bei Schneekettenpflicht dürfen Sie nur mit vollwertigen Schneeketten fahren; Anfahrtshilfen oder alternative Hilfsmittel wie die Schneesocke oder Haftspray sind in diesem Fall unzulässig.

Anfahrtshilfe

Die Anfahrtshilfe bedeckt, anders als die vollwertigen Schneeketten, nur jeweils einen kleinen Teil der Lauffläche des Reifen.

Hauptsächlich werden sie eingesetzt, wenn das Auto stecken geblieben ist und ein Anfahren unmöglich ist. Aber auch als Unterstützung an kleinen bergauf Passagen können sie für zusätzlichen Grip sorgen.

Sie bestehen meist aus Kunststoffträgern mit Spikes aus Metall oder sind komplett aus Metall gefertigt.

Für die Montage müssen die Anfahrtshilfen lediglich auf den Reifen gelegt und anschließend mit Hilfe des Sicherungsgurtes an der Felge befestigt werden.

Vollwertigen Schneeketten

Vollwertige Schneekette auf Winterreifen
Vollwertige Schneekette auf Winterreifen

Auch wenn vollwertige Schneeketten grundsätzlich die gesamte Lauffläche des Reifens umspannen, wird zwischen zwei Arten unterschieden.

  • Antriebskette
  • Spurkette

Bei der Antriebskette liegen die Kettenglieder quer zur Fahrtrichtung auf dem Reifen und sorgen somit primär für Traktion.

Dementsprechend erfolgt die Montage auch auf den Reifen der angetriebenen Achse.

Bei der Spurkette verlaufen die Kettenglieder jedoch längs zur Fahrtrichtung und erhöhen die Spurtreue des Autos, sodass sich dieses präziser fahren lässt. Anders als bei der Antriebskette erfolgt die Montage auf der Lenkachse; bei Autos also stets vorne.

Die meisten modernen vollwertigen Schneeketten bestehen jedoch aus einer Mischung beider Ketten-Arten und verbinden deren Eigenschaften.

Auf dem Bild ist eine solche Schneekette abgebildet und sehr zu erkennbar, wie sich Kettenteile in Längs- und Querrichtung abwechseln.

Hinweis: Wenn Sie eine Schneekette kaufen, die so wie in dem Bild aussieht, sind Sie in jedem Fall bestens ausgerüstet und müssen sich keine Gedanken um irgendwelche Ketten-Arten machen.

Montage-Systeme

Weil der Fokus dieses Artikels auf den vollwertigen Schneeketten liegt, stellen wir Ihnen im Folgenden die gängigsten Montage-Systeme dieser Ketten.

Dabei erklären was jedes System jeweils auszeichnet, für welche Autos sie geeignet sind, was sie kosten und wie genau die Montage funktioniert.

Für die Montage wird grundsätzlich kein Wagenheber oder anderes Werkzeug benötigt.

Seilketten

Verbindungsstück zum Öffnen und Schließen der Seilkette.

Bei diesem Montagesystem hängt das Kettennetz an einem Stahlseil, welches zu einem Ring verschlossen werden kann und der Schneekette grundsätzlich ihre Form gibt.

Für die Montage wird das Stahlseil an der Verbindungsstelle (siehe Bild) geöffnet, die Kette hinten um den Reifen herumgelegt, anschließend im Radkasten angehoben und oberhalb des Reifens wieder verschlossen.

Dies macht es möglich, dass die Seilkette im Stand montiert werden kann, ohne dabei das Auto kurz vor oder zurück bewegen zu müssen.

Allerdings muss für die Montage der Abstand zwischen Reifen und Radkasten so groß sein, dass Sie für das Verbinden des Stahlseils in diesen hineingreifen können. Zudem kann die Umführung um den Reifen im Schnee etwas knifflig sein und etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Videoanleitung zur Montage einer solchen Seilkette:

Zusammenfassung der wichtigsten Details:

  • Geeignet für: Alle Autos mit ausreichend Platz im Radkasten.
  • Montage: Standmontage ohne Rangieren, unten um den Reifen gelegt.
  • Preis: ca. 40€ – 120€
  • Besonderes: Als manuell und selbst nachspannend erhältlich.

Wir empfehlen solche einfachen Seilketten wenn diese nur gelegentlich genutzt werden, beispielsweise im Skiurlaub und das Auto ausreichend viel Platz im Radkasten bietet.

Während die selbst nachspannenden Modell etwas teurer sind, können die manuell nachspannenden Ketten bereits ab 50 € erworben werden.

Ringautomatikketten

Flexible Verbindung mittels Umlenkrollen am unteren Teil der Ringautomatikkette

Anders sieht die Montage bei der Ringkette aus. In diesem Fall lässt sich der Ring, an dem das Kettennetz aufgehängt ist, nicht öffnen sondern nur auseinander ziehen.

Diese Flexibilität wird mittel Umlenkrollen und der Kettenverbindung realisiert (Bild rechts).

Sobald der Ring geweitet wurde, kann er von vorne oben über den Reifen gelegt und anschließend richtig positioniert werden.

Weil die Montage jedoch in diesem Fall von oben erfolgt, muss das Auto nun ca. 30 – 45 cm vor oder zurück bewegt werden, sodass sich die Schneekette komplett um den Reifen legen kann.

Zwar ist in diesem Fall keine Standmontage möglich, aber dafür entfällt das Durchziehen der Kette im Schnee hinter dem Reifen. Zudem ist auch eine Montage in engen Radkästen möglich.

Videoanleitung zur Montage einer solchen Ringautomatikkette:

Zusammenfassung der wichtigsten Details:

  • Geeignet für: Alle PKWs, auch solche mit weniger Platz zwischen Reifen und Radkasten.
  • Montage: keine Standmontage; das Auto muss rangiert werden.
  • Preis: ca. 40€ – 120€.
  • Besonderes: Als manuell und selbst nachspannend erhältlich

Ringautomatikketten empfehlen wir vor allem dann, wenn Sie in Ihrem Radkasten nur wenig Platz haben. Beispielsweise bei einem Sportwagen oder tiefergelegten Auto.

Zudem sind diese Ketten zu empfehlen, wenn Sie weniger am bzw. hinter dem Reifen hantieren möchten und generell eine etwas sauberere Lösung bevorzugen.

Komfort Schneeketten

Eine weitere Montageart stellen die Schnellmontage- oder Komfortketten dar.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Kettenarten wird die Schneekette nicht hinter dem Reifen befestigt, sonder mittels spinnenförmiger Spannarme von vorne an einer Radmutter fixiert.

Dabei wird zunächst ein Sicherungsstift auf eine Radmutter geschraubt, an dem der zentral Teil der Kette befestigt wird.

Wie bei der Ringkette muss auch bei diesem Modell das Auto kurz rangiert werden, sodass die Schneekette zentriert auf der Lauffläche des Reifens positioniert werden kann.

Videoanleitung zur Montage einer solchen Komfort Schneekette:

Zusammenfassung der wichtigsten Details:

  • Geeignet für: Alle Autos
  • Montage: Sehr einfache Montage von vorne, ohne hinter das Rad zu greifen. Keine Standmontage, sondern Rangieren notwendig.
  • Preis: ca. 200€ – 350€
  • Besonderes: Sehr leichte und schnelle Montage, allerdings größer und sperriger.

Wenn Sie eine einfach, schnelle und komfortable Lösung suchen, dann sind diese Komfort-Schneeketten wohl ideal. Die Montage ist ausgesprochen einfach und es muss nicht hinter das Rad gegriffen werden.

Allerdings hat dieser Komfort auch seinen Preis und in der Regel muss bei der Montage das Auto etwas vor bzw. zurück gefahren werden.

So wählen Sie die richtige Schneekette

Wahl der richtigen Schneekette für Ihr Auto
Wahl der richtigen Schneekette für Ihr Auto

Passende Schneeketten zu kaufen ist auf Grund des komplexen Themas und der großen Produktvielfalt nicht einfach.

Nachdem Sie aber bereits einen Überblick bekommen haben und wissen welche Art Schneeketten bzw. welche Montage-Systeme es gibt, wollen wir Ihnen einige Tipps zum Kauf von Schneeketten geben.

Auch in diesem Abschnitte liegt der Fokus auf den vollwertigen Schneeketten.

Wahl des Montage-Systems

Zunächst sollten Sie sich für ein Montage-System entscheiden, das zu Ihrem Auto passt und Ihnen darüber hinaus auch bzgl. Preis und Montage zusagt.

  • Standard PKW:
    Auf einem normalen PKW lassen sich eigentlich alle Systeme montieren. Überprüfen Sie vorsichtshalber den Abstand zwischen Reifen und Radkasten. Können Sie hier nicht Ihre Hand reinstecken und zu einer Faust ballen, empfehlen wir eine Ringkette. Diese ist ebenfalls zu empfehlen, wenn Ihnen die Montage der Schneekette von oben eher zusagt und Ihnen das Rangieren nichts ausmacht.
  • SUV & Geländewagen:
    Diese großen Autos verfügen stets über ausreichend Platz in Radkasten, sodass auch hier alle Arten von Schneeketten montiert werden können. Beim SUV und Geländewagen sollten Sie aber vor allem auf die Beschaffenheit der Kette und Kettenglieder achten – siehe folgende Abschnitte.
  • Sportliche Autos:
    Ob man mit Sportautos oder tiefergelegten Autos überhaupt in Regionen mit extremen Winterbedingungen fahren sollte, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter diskutieren. Aufgrund des geringen Platzes im Radkasten empfehlen wir Ringketten oder Komfort Schneeketten mit Radmutter-Sicherung.

Des weiteren können Sie sich sich bei der Wahl des Montage-Systsem auch zwischen manuell zu spannenden oder selbst nachspannenden Schneeketten entscheiden. Bei den manuellen Exemplaren muss die Kette nach einigen Meter von Hand nachgezogen und richtig fixiert werden.

Bei selbst nachspannenden entfällt diese Aufgabe und die Autofahrt kann nach der Montage ohne Unterbrechung fortgesetzt werden. Diese Schneeketten verfügen über eine automatische Spannvorrichtung und sind auch entsprechend teurer.

Passende Größe der Schneeketten

Angabe zur Reifengröße auf einem Autoreifen
Angabe zur Reifengröße auf einem Autoreifen

Sind die Ketten zu klein lassen sich diese überhaupt erst nicht montieren und sind für Sie unbrauchbar.

Bei hingegen zu großen Ketten besteht die Gefahr, dass diese Ihr Auto beschädigen oder dieses im schlimmsten Fall unkontrollierbar wird und Sie einen Unfall bauen.

Achten Sie daher bitte stets auf die richtige Größe Ihrer Schneeketten.

Dazu überprüfen Sie zunächst die Abmessungen Ihrer Winterreifen. Erkennbar sind Winterreifen an dem Alpine-Symbol mit Schneeflocke, welches im Gegensatz zur M+S Kennzeichnung geschützt ist und eine entsprechende Sicherheit bei der Identifizierung von Winterreifen mit sich bringt.

Die Reifengröße selbst lässt sich aus einer normierten Reihenfolge von Ziffern und Buchstaben ablesen; beispielsweise: 185/55 R 15.

  • 185: Die Reifenbreite, in diesem Fall 185 mm.
  • 55: Das Verhältnis von Reifenhöhe zur Reifenbreite, hier 55%.
  • R: Die Reifenart, in diesem Fall R für Radialreifen.
  • 15: Die Größe der Felge in Zoll, hier entsprechend 15 Zoll.

Mit diesen Angaben können Sie im Internet nach entsprechenden Schneeketten suchen, die für diese Reifengröße zugelassen sind.

Viele Hersteller bieten zudem hilfreiche Größentabellen an, mit denen Sie die schneller die Schneeketten finden, die zu Ihrer Reifengröße passen.

Kettenstruktur und Kettenstärke

Schneekette auf der Lauffäche eines Autoreifens
Schneekette auf der Lauffäche eines Autoreifens

Zwei weitere Punkte sind die Struktur der Schneekette und die Stärke der einzelnen Kettenglieder.

Die Wichtigkeit der Struktur haben wir bereits grundlegend angesprochen, als wir den Unterscheid zwischen Spur- und Antriebsketten erklärt haben.

Teilweise scheiden sich hier auch die Geister und es gibt keine allgemein gültigen Vorschriften.

  • Kettenstruktur:
    Hiermit ist gemeint, wie genau die Kette auf der Lauffläche liegt und ob diese mit zusätzlichen Stegen, Spikes oder ähnlichem ausgestattet ist, die die Bodenhaftung erhöhen sollen. Unserer Meinung nach reichen Schneeketten mit Y Struktur, die sowohl die Eigenschaften von Antriebs- und Spurkette vereinen. Zusätzliche Features sind meist nur Marketing-Gags.
  • Kettenstärke:
    Meist sind Schneeketten mit einer Kettenstärke von 7 mm bis 15 mm erhältlich; alles darüber ist für schweres gerät wie Busse, LKW und Baumaschinen gedacht. Grundsätzlich sind Ketten mit dickeren Gliedern reißfester, langlebiger und bieten mehr Grip. Aber wie so häufig gilt auch hier: Mehr ist nicht immer besser.
    Unsere Empfehlung: Je häufiger Sie Schneeketten benutzen und je schwerer Ihr Auto ist, desto stärker sollten die Ketten sein. Dies erhöht die Nutzungsdauer und stellt sicher, dass die Kette die größeren Anforderungen durch das Gewicht beim Anfahren und Bremsen bewältigen kann.
    Meist dimensionieren die Hersteller die Ketten aber auch entsprechend der Anwendung an Wohnmobilen oder SUV.

Auch wenn es bezüglich dieser Merkmale keine konkreten Vorschriften gibt, ist es sinnvoll diese mit in die Auswahl der Schneeketten einzubeziehen.

Zulassung und Normen

Wichtige Punkte sind die Zulassung und Normen die Schneeketten besitzen bzw. erfüllen sollten. Dies gilt vor allem für Regionen in denen Schneekettenpflicht gilt.

Nur wenn die montierten Schneeketten die benötigten Zulassungen besitzen bzw. der gültigen Straßenverkehrsordnung entsprechen, erfüllen sie auch die Schneekettenpflicht; andernfalls droht ein Bußgeld

In Österreich müssen Schneeketten beispielsweise die ÖNORM V5117 bzw. ÖNORM V5119 erfüllen; vgl. § 4 Abs. 7 KDV. In Deutschland gibt es eine solche konkrete Norm jedoch aktuell nicht, aber es gilt § 37 StVZO – Gleitschutzeinrichtungen und Schneeketten.

Tipps zur Montage von Schneeketten

Montage von Schneeketten
Montage von Schneeketten

Zwar gibt es keine allgemein gültige Montageanleitung für alle Schneeketten, aber einen grundlegenden Eindruck vermitteln die drei Video-Anleitungen weiter oben im Abschnitt Montage-Systeme.

Generell sollten Sie bei der Montage stets die Anleitung des Herstellers befolgen und zusätzlich auf Hinweise im Handbuch Ihres Autos achten.

Trotzdem gibt es ein paar Tipps und Hinweise die wir Ihnen zur Montage von Schneeketten mitgeben möchten.

Anordnung der Schneeketten

Auf welcher Achse Sie die Schneeketten montieren sollten entnehmen Sie am besten dem Handbuch Ihres Autos; vor allem bei Fahrzeugen mit Allrad wichtig.

Sollten dieses nicht griffbereit sein, empfehlen wir die Schneeketten auf der Antriebsachse zu montieren. Sprich bei Autos mit Frontantrieb auf der vorderen Achse und bei Heckantrieb entsprechend auf der hinteren Achse.

Im Idealfall montieren Sie allerdings auf allen vier Rädern Schneeketten, um sicher lenken zu können und ein Ausbrechen des Hecks zu verhindern.

Eine Laufrichtung besitzen Schneeketten übrigens nicht, sodass diese sowohl auf den rechten als auch linken Rädern montiert werden können.

Unbedingt eine Warnweste tragen

Schneeketten montieren mit Warnweste
Schneeketten montieren mit Warnweste

Seit 2014 besteht in Deutschland Warnwestenpflicht.

Auch wenn Sie eine solche Weste nur mitführen, aber nicht zwingend anziehen müssen, empfiehlt es sich diese beim Montieren von Schneeketten überzuziehen.

Wenn es im Winter schneit, die Lichtverhältnisse schlecht sind und Sie zur Montage neben Ihrem Auto knien ist es definitiv ratsam mit dem Tragen einer Warnweste auf sich aufmerksam zu machen.

Gehen Sie also für Ihr eigenes Wohlbefinden auf Nummer sicher und tragen Sie bei der Montage eine Warnweste.

Nutzen Sie eine Knie-Unterlage

Um das Aufziehen der Schneeketten so einfach wie möglich zu machen, sollten Sie bei der Montage eine Unterlage vor das Rad legen.

Legen Sie sich dafür eine kleine Plane zu den Schneeketten oder nutzen Sie die Fußmatten aus Ihrem Auto. Zur Not können Sie auch eine Decke benutzen.

Weiter sinnvolle Hilfsmittel für die Montage

Wenn der Boden, die Reifen und der Radkasten voll mit Schnee und Eismatsch sind, ist es immer schön ein paar Handschuhe mitzuführen.

Dadurch verhindern Sie nicht nur das Ihre Hände schmutzig werden, sondern vor allem nicht frieren und steif werden.

Vor allem wenn Sie Seilketten anlegen möchten und diese erst hinter dem Rad durch den Schnee ziehen und anschließend im Radkasten den Seilring schließen möchten, werden Sie Handschuhe zu schätzen wissen.

Auch ein kleiner Handfeger oder ein Eiskratzer mit Bürste ist in solchen Fällen hilfreich. Bürsten Sie den Schnee vor der Montage einfach vom Reifen und aus dem Radkasten – schon ist die Montage deutlich angenehmer.

Auch eine Taschenlampe ist für die Arbeiten am Auto bei den schlechten Witterungsbedingungen im Winter ein sinnvoller Begleiter.

Alternativen zur Kette

Zwar erfüllen nur vollwertige Schneeketten alle Bedingungen bei Schneekettenpflicht, aber für den Notfall gibt es hilfreiche Alternativen.

Schneesocke bzw. Textilschneeketten

Schneesocke als Alternative zur Schneekette
Schneesocke als Alternative zur Schneekette

Schneesocken bestehen aus einem Stahl- und Textilgewebe, welches die Form und Abmessung einer normalen Schneekette hat.

Die Montage erfolgt ähnlich wie bei den vollwertigen Exemplaren.

Zuerst wird die Textilschneekette über den oberen Teil des Reifens gelegt.

Anschließend wird das Auto ca. 30 bis 45 cm vor oder zurück gefahren, sodass auch der andere Teil aufgezogen werden kann.

Weil bei dieser Art ein aufwendiges verzurren der Ketten entfällt und es scheint als würden dem Auto Socken angezogen, trägt diese Art Schneeketten auch den Namen Schneesocken.

Haftspray – Die Schneekette zum Aufsprühen

Es mag im ersten Moment etwas skurril erscheinen, mit Hilfe einer Sprühdose die Bodenhaftung des Reifens bei Eis und Schnee zu erhöhen, aber es funktioniert tatsächlich.

Das Spray ist geruchsneutral, farblos und wird einfach auf den Reifen gesprüht.

Vor der Anwendung entfernen Sie zunächst den Schnee von der Lauffläche des Reifen und schütteln das Schneeketten Spray gut.

Anschließend sprühen Sie die Lauffläche ein und warten ca. 3-4 Minuten.

Nach der Einwirkzeit erhöht sich der Grip der Reifen für ca. 4 bis 6 km, sodass Sie sich zumindest aus Ihrer misslichen Lage befreien können.

Hinweise zum Fahren mit Schneeketten

Ganz wichtig beim Fahren mit Schneeketten: Es gilt Tempolimit 50 km/h!

Zudem sollten Sie sich zunächst an das veränderte Fahrverhalten Ihres Autos gewöhnen. Häufig wird das Fahrverhalten als etwas „holpriger“ empfunden. Nehmen Sie sich die Zeit und tasten Sie sich an das veränderte Fahrempfinden heran – vor allem in Kurven.

Achten Sie auch auf sich verändernde Geräusche. Zwar ist das Fahren mit Schneeketten grundsätzlich lauter, aber falls die Lautstärke abrupt zunimmt oder laute Schlaggeräusche zu hören sind, sollten Sie das Auto sofort parken und den Sitz der Schneeketten überprüfen.