Autobatterie laden – Leere Batterie sicher aufladen

Leere Autobatterien sind vor allem im Winter ein echtes Problem.

In vielen Fällen kann sie aber mit einem Ladegerät wieder aufgeladen werden und dann Ihren PKW wieder zuverlässig starten.

Wir erklären worauf Sie beim Ladevorgang achten müssen um Ihre Starterbatterie schnell wieder fit zu machen.

Zudem klären wir die häufigsten Fragen rund um dieses Thema.

Wahl des richtigen Ladegerätes 

Bei einem Autobatterie Ladegeräte handelt es sich heutzutage meist um Multifunktions-Ladegeräte, welches für viele Batteriearten genutzt werden können.

Zudem führen viele vor dem Ladevorgang einen Batteriecheck durch und stellen wichtige Parameter wie Spannung, Ladestrom und so weiter automatisch ein.

Wenn Sie so ein modernes Ladegerät zum Laden von Autobatterien besitzen ist an dieser Stelle alles OK und Sie können zu unserer Anleitung übergehen.

Falls Sie jedoch ein älteres Gerät besitzen, bei dem Sie diese Einstellungen manuell vornehmen möchten, sollten Sie folgendes überprüfen:

  • Batterie-Art:
    Autobatterien können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Die meisten Starterbatterien sind entweder Gel, AGM oder wartungsfrei bzw. -arm Blei-Säure-Akkus (Pb); auf der Batterie finden Sie die jeweiligen angaben. Stellen Sie sicher, dass Ihr Ladegerät für Ihren Batterie-Typ geeignet ist.
  • Spannung:
    Generell besitzen Autobatterien eine Spannung von 12V und dafür muss das Ladegerät auch ausgelegt sein. Mit manchen Ladegeräten können auch zusätzlich noch 6V Motorradbatterien und 24V LKW-Batterien geladen werden.
  • Maximaler Ladestrom:
    Viele Hersteller geben bezüglich Ihrer Batterien einen maximalen Ladestrom an. Wird dieser überschritten kann es zur Schädung der Batterie und im schlimmsten Fall zum Brand oder Explosion kommen. Ein guter Richtwert ist ein Ladestrom von 1/10 der Kapazität – bei einer 75 Ah Batterie also ein Ladestrom von 7,5 A.

Für den Fall das Sie aktuell noch kein Autobatterie Ladegerät besitzen, dann finden Sie in dem verlinkten Artikel einen hilfreichen Ratgeber und diverse Ladegeräte im Test.

Autobatterie laden Schritt-für-Schritt

  1. Lokalisieren Sie die Starterbatterie in Ihrem Auto – meist unter der Motorhaube, aber bei SUVs auch gerne im Kofferraum verbaut.
  2. Danach positionieren Sie Ihr Ladegerät sicher in der Nähe der Batterie.
  3. Schließen Sie nun als erstes den Pluspol (rote Klemme) des Ladegeräts am entsprechenden Pluspol der Batterie an.
  4. Im Anschluss klemmen Sie dann auch den Minuspol (schwarz/blaue Klemme) an den Minuspol der Batterie. Bei manchen Ladegeräten soll die Minuspol-Klemme jedoch an der Karosserie (Masse) angeklemmt werden; lesen Sie dies bitte entsprechend im Handbuch nach.
  5. Für den Fall das die keine wartungsfreie Batterie besitzen, müssen Sie nun die Ventilkappen an der Oberseite öffnen, damit das entstehende Gas beim Ladeprozess entweichen kann. Zudem sollten das laden an einem gute belüfteten Ort durchgeführt werden, damit entstehende Gase abziehen können.
  6. Nun können Sie den Ladevorgang am Ladegerät starten; entweder mit einem Knopfdruck oder durch Einstecken des Netzsteckers.
  7. Wann die Batterie wieder voll ist erkennen Sie entweder an der entsprechenden Signallampe oder wenn der Ladestrom am Ladegerät auf Null gefallen ist.
  8. Abschließend können Sie das Ladegerät wieder von der Batterie abklemmen. Dazu zuerst die schwarz/blaue Klemme entfernen und anschließend die rote Klemme.

Hinweis: Bitte lesen Sie sich vor dem Aufladen Ihrer Autobatterie auch die entsprechenden Abschnitte im Handbuch Ihres Autos und des Ladegerätes durch, um modellspezifische Unterschiede beim Laden zu beachten und mögliche Schadensfälle zu verhindern.

Häufig gestellte Fragen

Weil uns manche Fragen immer wieder erreichen haben wir die häufigsten hier einmal zusammengetragen und entsprechend beantwortet.

Autobatterie zum Laden abklemmen?

Um die die Bordelektronik des Autos zu schützen, sagen viele das man vor dem Laden die Autobatterie abklemmen sollte. Moderne Ladegeräte mit Mikroprozessor sind jedoch mit einem Verpolungs- bzw. Kurzschlussschutz ausgerüstet und auch Spannungsspitzen werden abgefangen, sodass ein Abklemmen nicht zwingend notwendig ist.

Schauen Sie diesbezüglich am besten in die Handbücher Ihres Autos und Ladegerätes oder gehen Sie direkt auf Nummer sicher und klemmen Sie das Kabel des Minuspol Ihres Autos von Ihrer Batterie ab.

Wie lange dauert es eine Autobatterie zu laden? 

Leider gibt es keine allgemein gültige Antwort auf diese Frage, denn die Ladedauer hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

So sind beispielsweise die Gesamtkapazität, der aktueller Ladezustand und mögliche Ladestrom ausschlaggebend für die Dauer des Ladevorgangs.

Wie viele km muss man zum Laden der Batterie fahren?

Nachdem Sie Ihr Auto mittels Starthilfe wieder ans Laufen gebracht haben können Sie die Autobatterie auch beim Fahren mit der Lichtmaschine wieder aufladen.

Wie viele km Sie dafür fahren müssen hängt davon ab wie stark die Batterie entladen ist und welche zusätzlichen Verbraucher wie Klimaanlage oder Radio angeschaltet sind und ebenfalls mit Strom versorgt werden müssen.

Ist es gefährlich die Autobatterie über Nacht zu laden?

Nein, grundsätzlich ist dies nicht gefährlich denn alle modernen Ladegeräte schalten sich nach dem Ladevorgang entweder ab oder in einen Modus zu Ladungserhaltung.

Bei älteren Geräten ist es aber ratsam die Batterie eher am Tag zu laden, um so den Vorgang besser überwachen zu können.

Muss man die Batterie zum Laden ausbauen?

Nein, eine Batterie muss grundsätzlich nicht zum Aufladen ausgebaut werden.

Falls Sie Ihr Auto allerdings nicht in einer Garage parken können und das Auto am Straßenrand laden müssen, sollten Sie die Autobatterie lieber ausbauen und im Keller laden.

Dies ist sicherer denn während des Ladevorgangs ist zum einen die Motorhaube entriegelt und auch das Ladegerät frei zugänglich.

Schreibe einen Kommentar