Wagenheber ansetzen – So finden Sie die richtige Stelle

Einen Wagenheber richtig anzusetzen ist aus Gründen der Sicherheit absolut wichtig.

Immerhin möchten Sie Ihr Fahrzeug mit 1,5 oder mehr Tonnen anheben, ohne das Sie oder der PKW Schaden nimmt.

Wie Sie genau den Wagenheber ansetzen und welche Vorsichtsmaßnahmen Sie beim Reifenwechsel oder Schrauben sonst noch ergreifen können erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Die Vorbereitung

Wagenheber ansetzen
Wagenheber ansetzen-Bild: © Depositphotos.com/svariophoto
(Davide Illini)

Wenn der Wagenheber zum Einsatz kommt, sollte der Wagen auf griffigem, trockenem und stabilem Untergrund stehen.

Rasen ist genauso wenig geeignet wie Sand oder Split, denn da würde der Wagenheber wegrutschen und das gilt es under allen Umständen zu verhindern.

Ist stabiler Untergrund gefunden, sollten vor dem Ansetzen des Wagenhebers, bei einem geplanten Reifenwechsel, auf jeden Fall schon die Radschrauben gelockert werde.

Der letzte Schritt der Vorbereitung ist der wichtigste: Handbuch suchen.

Den Ansatzpunkt finden

Es gibt zwar keinen universellen Ansatzpunkt für Wagenheber, aber die meisten Hersteller markieren solche wichtigen Punkte am Unterboden.

  1. Markierung suchen: Suchen Sie dazu den Unterboden Ihres Fahrzeuges ab und halten Sie Ausschau nach einem Kreis oder Dreieck. Eventuell versteckt sich die Markierung auch unter etwas Schmutz; ein Lampen für die Reinigung und eine Lampe sind in jedem Fall hilfreich.
  2. Im Handbuch nachsehen: Falls Sie die Markierung nicht finden können, sollten Sie zum Handbuch greifen. Unter dem Punkt Reifenwechsel werden Sie in der Regel fündig und erfahren wo Sie den Wagenheber sicher ansetzen können.
  3. Stabilen Ansatzpunkt suchen: Wenn Sie auch im Handbuch nicht fündig werden können Sie nur nach soliden Bauteilen am Unterboden suchen; etwa dem Rahmen oder einer Achse. Dort können Sie den Wagenheber ansetzen und durch langsames Aufbocken teste, ob der Punkt geeignet ist.

Seien Sie in jedem Fall vorsichtig und achten Sie auf verdächtige Geräusche beim Anheben. Achten Sie zudem darauf, dass der Wagenheber keine weiteren Bauteile berührt und eventuell beschädigt.

Praktisches Zubehör für den Wagenheber

Gummiauflage
Gummiauflage – Bild: © Depositphotos.com/Lester120 (Zhanna Tretiakova)

Die Ansatzpunkte für den Wagenheber unterscheiden sich teils erheblich.

Damit der Heber nicht abrutscht, bieten verschiedene Hersteller Wagenheber Gummiauflagen an, die erstens rutschfest sind und zweitens als Adapter dienen können.

Sie passen im Idealfall genau zum Ansatzpunkt zum Wagen und zum Wagenheberteller.

Das sind allerdings optionale Teile, die weder mit dem Wagen, noch mit dem Wagenheber mitgeliefert werden.

Bevor Sie so eine Gummiauflage kaufen, schauen Sie sich Ihren Wagenheber genau an und achten Sie darauf, welchen Wagen Sie fahren.

Zudem ist es sinnvoll ein paar Unterstellböcke bereitzuhalten, um das angehobene Fahrzeug zusätzlich zu sichern.

Nachdem Reifenwechsel sollten Sie zudem die Festigkeit der Radmuttern mit einem Drehmomentschlüssel überprüfen und sicherstellen das diese den Herstellerangaben entsprechend angezogen sind.