Welcher Wagenheber kann für welches Fahrzeug verwendet werden?

Welcher Wagenheber passt zu welchem Auto?

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Wagenheber. Sie unterschieden sich in der Konstruktion sowie im Detail. Daher stellt sich nicht umsonst die Frage, welcher Wagenheber für welches Fahrzeug geeignet ist. Kleinwagen unterliegen anderen Anforderungen als Sportwagen oder SUVs. Mithilfe der nachfolgenden Erklärung finden Sie garantiert den richtigen Wagenheber für Ihr Fahrzeug.

Die Daten des Fahrzeugs und des Wagenhebers

Welcher Wagenheber für welches Auto
Welcher Wagenheber für welches Auto – Bild: © Depositphotos.com/belchonock
(Olga Yastremska)
Bevor Sie einen Wagenheber kaufen, sind einige Fakten elementar, denen Sie Beachtung schenken müssen. Zum einen spielen die Hubhöhe des Wagenhebers und das Gewicht des Fahrzeugs wesentliche Rollen. Zudem gibt es verschiedene Modelle wie Scherenwagenheber, Luftkissenwagenheber oder hydraulische Wagenheber. Diese Modelle eignen sich für die Nutzung, wenn Sie unterwegs zum Beispiel eine Reifenpanne haben. Rangierwagenheber sind aufgrund der Unhandlichkeit und des hohen Eigengewichts eher ortsgebunden einzusetzen, etwa in der Garage oder Hobbywerkstatt. Je nach gewünschter Anforderung lassen sich unter Betracht dieser Aspekte bereits Wagenheber ausschließen.

Welche Mindesthöhe wird benötigt?

Wenn Sie sich für ein Wagenheber-Modell entschieden haben, stellt sich die Frage der Hubhöhe. Tiefergelegte Fahrzeuge benötigen Wagenheber mit einer geringen Höhe, damit sich das Gerät unter dem Fahrzeug aufstellen lässt. Viele Besitzer von tiefergelegten Fahrzeugen nutzen Holzbretter oder andere Utensilien, um das Fahrzeug zu erhöhen, damit der Wagenheber unter das Fahrzeug passt. Dieses Vorgehen ist aber nicht optimal: Die Gefahr, dass Schäden am Fahrzeug oder Verletzungen am Körper erfolgen, erhöht sich enorm. Es gibt einige Hersteller, die speziell für tiefergelegte Fahrzeuge entsprechende Wagenheber im Sortiment haben. Gleiches gilt für Fahrzeuge, die höher liegen.

Welche Hubhöhe weist der Wagenheber auf?

SUVs beispielsweise verfügen über mehr Bodenfreiheit als normale Mittelklassewagen. Verwenden Sie einen Wagenheber mit geringer Mindesthöhe, besteht die Gefahr, dass die maximale Hubhöhe nicht ausreicht, um das Fahrzeug aufzubocken. Der Abstand zum Boden ist dann nicht groß genug, sodass sich das Rad nicht abmontieren und wieder montieren lässt. Die maximale Hubhöhe beschreibt den Abstand zum Boden, den der Wagenheber aufbringt, wenn er komplett ausgefahren wurde. Mehr Höhe als die angegebene Höhe wird nicht erreicht. Der Hersteller vermerkt die maximale Hubhöhe – auch Stemmhöhe genannt – auf der Verpackung und dem Gerät selbst. Lesen Sie in der Beschreibung 10 bis 30 cm, besagt dies: Ihr Fahrzeug darf nicht weniger als 10 cm Bodenfreiheit aufweisen. Mit dem Wert von 30 cm ist die maximale Stemmhöhe gemeint, die besagt, dass das Auto maximal 30 cm angehoben werden kann.

Welches Gewicht kann der Wagenheber stemmen?

Diese Frage können Sie anhand Ihres Fahrzeugscheins klären. Verwenden Sie einen Wagenheber nur dann, wenn er das angegebene Gewicht auch tragen kann. Sonst ist die Sicherheit nicht gewährleistet. Im Fahrzeugschein Ihres Autos finden Sie einen Punkt, der die Leermasse in kg aufschlüsselt. Der Wagenheber muss mindestens diese Masse als Traglast aufweisen. Einfache Wagenheber sind meist in der Lage, 1,5 bis 2 Tonnen zu heben. Achtung: Scherenwagenheber verfügen meist über eine maximale Traglast von 1,5 Tonnen. Sie eignen sich daher nahezu ausschließlich für Kleinwagen. SUVs oder Oberklassewagen weisen meist deutlich mehr Gewicht auf, sodass nur ein entsprechend geeigneter Wagenheber zum Einsatz kommen darf.

Welcher Wagenheber eignet sich für Kleinwagen?

Im Gegensatz zu schweren Fahrzeugen kann ein Kleinwagen nahezu mit allen Wagenhebern angehoben werden. Kleinwagen verfügen in der Regel über ein Gewicht, welches unter 1,5 Tonnen liegt. Somit kann ein Scherenwagenheber, Rangierwagenheber, Luftkissen- oder hydraulischer Wagenheber verwendet werden. Achten Sie dennoch auf das Leergewicht Ihres Fahrzeugs und dass der Wagenheber tatsächlich diese Traglast heben kann.

Welcher Wagenheber kommt bei Mittelklassewagen zum Einsatz?

Einige Mittelklassewagen liegen unter einem Leergewicht von 1,5 Tonnen und dürfen mit einem Scherenwagenheber angehoben werden. Achten Sie auf die Daten im Fahrzeugschein und gleichen Sie diese mit der Traglast des Wagenhebers ab. Hydraulische und Rangierwagenheber eignen sich ebenfalls für diese Fahrzeuge. Für den Einsatz unterwegs empfiehlt es sich, auf einen hydraulischen Wagenheber zu setzen.

Welcher Wagenheber ist für eine Limousine empfehlenswert?

Limousinen liegen mit der Leermasse bei einem Gewicht zwischen 1,5 und 2,5 Tonnen. Je nach Hersteller und Modell unterscheiden sich jedoch die Daten. Für diese Fahrzeuge eignen sich alle Wagenheber. Achten Sie bei einem Scherenwagenheber darauf, dass die Traglast entsprechend hoch liegt.

Kann jeder Wagenheber für SUVs verwendet werden?

Ein SUV befindet sich nicht selten bei einem Leergewicht von 2,5 bis 3,5 Tonnen. Für diese Fahrzeuge sind hydraulische und Rangierwagenheber empfehlenswert. Aufgrund des höheren Gewichts des Fahrzeugs benötigen Sie weniger Kraftanstrengung beim Aufbocken.

Gibt es Wagenheber für tiefergelegte Autos?

Wenn Sie zu den Autofahrern gehören, die ein tiefergelegtes Fahrzeug besitzen, müssen Sie eventuell auch tiefer in die Tasche greifen, um einen passenden Wagenheber zu erhalten. Das wichtigste Merkmal ist bei einem solchen Fahrzeug die Mindesthöhe. Vom Gesetzgeber gibt es keine vorgeschriebene Höhe, die ein Fahrzeug aufbringen muss. Allerdings wird eine Bodenfreiheit von mindestens 11 cm empfohlen. Liegt Ihr Fahrzeug unter diesem Wert, kommen nur wenige Hersteller infrage, die einen entsprechenden Wagenheber im Sortiment haben. Nicht selten kosten diese Wagenheber-Sondermodelle zwischen 200 und 400 Euro.

Luftkissenwagenheber

Diese Modelle eignen sich für fast jede Fahrzeugart. Sie verfügen über eine Mindesthöhe von 0 und sind damit auch für tiefergelegte Fahrzeuge einsetzbar. Je nach Ausführung und Modell können sie das Fahrzeug bis zu 60 cm anheben. Mit einer Traglast von 3 Tonnen lassen sich sogar SUVs anheben. Wenn Sie sich für einen Luftkissenwagenheber entscheiden, achten Sie darauf, dass das Ende des Schlauchs auf den Auspuff passt. Bei Fahrzeugen mit Sportauspuff können Aufsätze für den optimalen Sitz sorgen.

Ihnen hat der Artikel gefallen oder geholfen? - Hier finden Sie weitere Infos:

Wagenheber oder Wagenheber: Verschiedene Modelle h... Wagenheber: Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Bauformen Wagenheber gibt es in ganz unterschiedlichen Formen, Farben und Größen. Die einzel...
Elektrische Wagenheber Elektrische Wagenheber: So geht die Arbeit leichter von der Hand In Deutschland gibt es keine Pflicht, einen Wagenheber im Fahrzeug mitzuführen. Denn...
Hilfreiche Tipps für den Wagenheber-Kauf > Was Sie... Hilfreiche Tipps für den Wagenheber-KaufEin Wagenheber sollte zur Ausstattung jeder Garage und jedes Fahrzeugs gehören, auch wenn das Mitführen ei...
Was ist ein Wagenheber? Der Wagenheber - Werkzeug und Pannenhelfer Mit einem Wagenheber können Hebevorgänge bei einem Fahrzeug durchgeführt werden. Mit dem Gerät wird die Zu...